Dr. Dorothea Lämmle Tierarzt Ebersberg

Projekt: Kind und Hund -

der richtige Umgang miteinander

 

Ziel des Projektes ist es den Kindern das Lebewesen Hund vorzustellen und ihnen Freude am und Sicherheit im richtigen Umgang mit Hunden zu geben.

 

Kinder und Hunde sind ein tolles Team. Dabei ist es aber wichtig, daß Kinder sich an bestimmte Regeln im Umgang mit Hunden halten um Mißverständnissen vorzubeugen und Gefahrensituationen zu vermeiden.

 

Was machen wir im Projekt?

Mit allen Sinnen dürfen die Kinder die Welt der Hunde entdecken, dabei

Unterschiede und Gemeinsamkeiten, die „Hundesprache“, das Hundeverhalten und die Bedürfnisse der Hunde kennen- und verstehen lernen. Kindgerecht, also mit viel Spiel und Spaß, Singen, Malen, Basteln, Gruppen-, Puppen-, Theaterspiel und einem echten Hund wird den Kindern der richtige Umgang mit dem Hund vermittelt und intensiv trainiert (z.B. wie verhalte ich mich wenn ein Hund in der Nähe ist, wann und wie darf ich zu einem Hund gehen, wie fasse ich ihn an, wie gebe ich korrekt Leckerlis, wie spiele ich richtig mit einem Hund, was kann ich tun um für einen Hund uninteressant zu werden wenn ich plötzlich Angst bekomme, wie kann ich den Hund stoppen etwas zu tun, was mir nicht gefällt, wie reagiere ich wenn z.B. im Park ein Hund auf mich zugerast kommt, mich anspringt oder meine Breze haben möchte …).

 

Warum ist das Projekt für mein Kind sinnvoll?

Das Selbstvertrauen der Kinder wird gestärkt, indem sie Selbstsicherheit im Umgang mit Hunden gewinnen, denn sie können die Erfahrung machen, daß sie durch ihr eigenes Verhalten das Verhalten des Hundes beeinflussen und ein Zusammentreffen oder Spiel sogar lenken und gestalten können. Auch gibt man ihnen ein Werkzeug an die Hand sich in Situationen, die ihnen gefährlich erscheinen und ihnen Angst machen zu schützen.

Dies ist nicht nur für ängstliche Kinder besonders wichtig, sondern auch für Kinder, die viel mit Hunden zu tun haben, denn gerade diese Kinder können leicht in Situationen kommen, die sie plötzlich überfordern und gerade sie sollten bspw. die „Hundesprache“ und typische Mißverständnisse zwischen Kindern und Hunden gut kennen. Grundsätzlich ist das Projekt für alle Kinder gedacht, denn jedes Kind begegnet in seiner Umgebung im Alltag Hunden.

 

Ablauf des Projektes:

Das Projekt besteht aus 8 Einheiten zu je zwei Stunden. Die Einheiten bauen aufeinander auf und sind so gestaltet, daß sich Lerninhalte immer mit einem auflockernden Spiel oder einer Bastelei abwechseln. Ab der Hälfte des Projektes wird mein Hund Charly unsere Arbeit unterstützen. Mit ihm dürfen die Kinder das Gelernte üben und eigene Erfahrungen sammeln. Wichtig ist, daß kein Kind mit dem Hund in Berührung kommen MUSS. Ängstliche Kinder haben die Möglichkeit das Ganze hinter einer "sicheren" Linie oder falls nötig von einem erhöhten Standpunkt aus zu beobachten. Die Kinder entscheiden selbst wann und wie nahe sie dem Hund kommen möchten.

 

An dem Projekt können alle Kinder ab 5 Jahren teilnehmen. Die Projektkosten von 80 Euro pro Kind beinhalten sämtliche Materialien (Kopien und Bastelmaterial) und alle notwendigen Versicherungen. Außerhalb von Ebersberg erhöhen sich die Kosten, je nach Strecke, um einen Fahrtkostenanteil.

Findet das Projekt in einem Kindergarten statt, ist ein Puppenspiel zu diesem Thema für alle Kindergartenkinder vorgesehen.

 

Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne unter der Telefonnummer 0157 742 543 57  oder unter kind-und-hund@gmx.de zur Verfügung.